Direkt zum Inhalt
Zeitarbeit Hilft

Zeitarbeit hilft

ZUKUNFT ⁴

Gut ein Drittel der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind bereits hoch digitalisiert – Tendenz steigend. Schon jetzt werden Rekrutierungsprozesse immer aufwändiger. Es mangelt nicht mehr ausschließlich an Fachkräften, sondern allgemein an Arbeitnehmern. Dadurch spielt die Mitarbeiterbindung eine immer größere Rolle. Und Weiterbildung ist gleich auf doppelte Weise relevant: Einerseits steigt die Arbeitgeberattraktivität, wenn Mitarbeiter sich gefördert und gefordert fühlen. Andererseits können Unternehmen nur dann die Nachfrage ihrer Kunden bedienen, wenn sie ihre Mitarbeiter auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereiten. Diese Herausforderungen stehen letztlich unter der entscheidenden Frage: Wie kann man auf die Veränderungen reagieren und gleichzeitig kostendeckend arbeiten, damit man wettbewerbsfähig bleibt?

Aus diesen Herausforderungen hat der iGZ vier Themenschwerpunkte definiert, bei denen Zeitarbeit zukünftig helfen kann:

1. Digitalisierung
2. Mitarbeitergewinnung
3. Kompetenzmanagement
4. Wettbewerbsfähigkeit

Zeitarbeit hilft dem Wirtschaftsstandort Deutschland, Unternehmen und Arbeitnehmern. Und Zeitarbeit unterstützt die Wirtschaft bei diesen vier Herausforderungen der Zukunft!

DEUTSCHLAND

Zeitarbeit hat positive Wirkungen – sowohl für die Wirtschaft als auch auf dem Arbeitsmarkt. Mithilfe der Arbeitnehmerüberlassung können sich Unternehmen auf ihre eigenen Kernkompetenzen konzentrieren – der flexible Personaleinsatz bei Projektarbeiten, Konjunktur- und Auftragsschwankungen und auch die Rekrutierung neuer Mitarbeiter ist keine personalwirtschaftliche Herausforderung des Einsatzunternehmens mehr. Darum kümmert sich das Zeitarbeitsunternehmen.

Weiterlesen

UNTERNEHMEN

iGZ-Mitgliedsunternehmen...

... arbeiten mit einem rechtssicheren Tarifvertrag und zahlen faire Löhne.

... finden Lösungen für Ihre Anforderungen.

... fördern Qualifikation und Weiterbildung.

... halten sich an den iGZ-Ethik-Kodex.

... sichern den Betriebsfrieden.

Weiterlesen

ARBEITNEHMER

Wie Zeitarbeit konkret anderen Arbeitnehmern geholfen hat? Die drei Praxisbeispiele verraten es.
  • Mazlum Türküncü hat in seinem Einsatzunternehmen den passenden Ausbildungsplatz gefunden (>Beispiel 1).
  • Stefanie Piccolo hat sich von der Produktionshelferin zur Personaldisponentin in der Zeitarbeitsfirma hochgearbeitet (>Beispiel 2).
  • Und Uwe Gudd kann dank Zeitarbeit seine Reiselust mit dem Arbeitsleben kombinieren (>Beispiel 3).

Weiterlesen

igz
Jede neue Herausforderung angenommen
„Frau Piccolo“, schallt es durchs Treppenhaus, „warten Sie! Hier ist gerade jemand abgesprungen, Sie können morgen als Produktionshelferin bei uns anfangen!“ – Heute, 15 Jahre später, hat Stefanie Piccolo die Schreibtischseite gewechselt. Noch immer arbeitet sie für das iGZ-Mitglied Piening Personal, inzwischen organisiert sie aber als Disponentin selbst die Einsätze der knapp 100 Zeitarbeitskräfte in der Niederlassung in Beckum.
igz
Ein echter Globetrotter
Wenn Uwe Gudd anfängt aufzuzählen, in welchen Ländern dieser Erde er gewesen ist, kann man ihn besser fragen, wo er noch nicht war, das geht schneller. Der Zeitarbeitnehmer ist nicht nur ein Weltenbummler, er dürfte auch einer der langjährigsten Zeitarbeitnehmer überhaupt sein: Im August überreichte ihm der Geschäftsführer des iGZ-Mitgliedsunternehmens Kurt Schuhmacher KG, Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Sommer, die Urkunde zur 40-jährigen Mitarbeit in der Firma.

iGZ-News

IG-Zeitarbeit News

Zentrale Herausforderungen für die Zeitarbeit

13.10.2017
Los geht´s im Sheraton München Arabellapark Hotel (Arabellastraße 5) um 9.45 Uhr mit einem Begrüßungskaffee inklusive Besuch der Fachmesse für Zeitarbeit. Anschließend, um 10.15 Uhr, begrüßen Petra Eisen, iGZ-Landesbeauftragte in Bayern und Sprecherin der Landesbeauftragten, sowie Armin Zeller, iGZ-...

Karrieremotor Zeitarbeit

12.10.2017
Für ambitionierte Personaldisponenten bietet sich beispielsweise der Berufsweg als „Geprüfter Personaldienstleistungsfachwirt" (IHK) an: Voraussetzung ist eine PDK-Ausbildung plus ein Jahr Berufspraxis.BerufspraxisDie Zeit während der Fortbildung zählt dabei übrigens auch als Berufspraxis....

Projektmanagement immer wichtiger

10.10.2017
Bisher nutzen erst 43 Prozent der befragten Kundenunternehmen integrierte Personaldienstleistungen der Zeitarbeitsunternehmen. Insbesondere der geringere Abstimmungs- und Steuerungsaufwand sowie ein besseres Kundenverständnis der Personaldienstleister seien Vorteile eines umfassenden...

Niedrigste Arbeitslosigkeit bei Akademikern

10.10.2017
„Bildung ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Das gilt in Zukunft umso mehr, da die Anforderungen in der Arbeitswelt weiter steigen werden, nicht zuletzt durch die Digitalisierung“, so Weber. Personen ohne Berufsabschluss seien wesentlich häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen. 2016 war in...

Neuauflage der Fachbücher von Truchseß/Brandl

06.10.2017

iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz hat die Neuauflagen von Truchseß und Brandl rezensiert.

Probleme, die geleugnet werden, kann man bekanntlich nicht lösen. Der eine wartet, bis sich die Zeit wandelt - der andere handelt. Handlungsleitfäden mit Problemlösungscharakter...

Eingriff in Dienstleistungsfreiheit

05.10.2017

Prof. Dr. Gregor Thüsing, Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, kritisierte die Höchstüberlassungsdauer.

Dr. Guido Motz, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, referierte über das Urteil des...

Prüfpraxis der Aufsichtsbehörde erläutert

05.10.2017

Anke Eidner, Senior Expertin bei der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit (BA), gab beim 6. Potsdamer Rechtsforum wertvolle Hinweise zur Prüfpraxis der BA.

Sie stellte den über 400 Teilnehmern des Potsdamer Rechtsforums gleich einen ganzen Katalog inhaltlicher Schwerpunkte vor, die bei einer Prüfung...

Große Stolperfalle Equal Pay

05.10.2017

Dr. Oliver Bertram referierte beim Potsdamer Rechtsforum über Equal Pay.

Equal Pay, so Bertram, sei nicht auf europäischer Ebene geregelt – das sei den nationalen Gesetzgebern vorbehalten, und deshalb sei die Gesetzgebung entsprechend vielfältig ausgestaltet. Der Grad der Rechtsunsicherheit sei dennoch...

AÜG-Reform aus juristischer Sicht beleuchtet

05.10.2017

iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz stellte beim 6. Potsdamer Rechtsforum des iGZ die politische Situation nach der Bundestagswahl aus Zeitarbeitssicht dar.

„Wir haben den Schwerpunkt bewusst auf die praktische Umsetzung gelegt“, so Stolz. Das lockte nicht nur zahlreiche iGZ-Mitglieder und Nicht-...

Geld- und Wertdienste: Mindestlöhne steigen

04.10.2017
Je nach Bundesland liegen die Mindestlöhne für den Geld- und Werttransport in Westdeutschland derzeit zwischen 12,35 Euro und 16,13 Euro. Zum Jahreswechsel steigen sie auf 12,90 Euro bis 16,53 Euro. In Ostdeutschland gibt es aktuell 11,94 Euro, ab dem 1. Januar 2018 dann 12,64 Euro....

Acht Branchenzuschlagstarifverträge beschlossen

29.09.2017
Die Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ), die sich aus Vertretern des iGZ und des BAP zusammensetzt, schloss folgende Tarifverträge ab, die allesamt rückwirkend zum 1. April 2017 in Kraft treten:IG Metall:Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Holz- und...

Arbeitslosigkeit auch saisonbereinigt gesunken

29.09.2017

"Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter sehr positiv“, kommentierte Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA), die Zahlen des BA-Monatsberichts September.

Einzig im Bereich „Finanzen und Versicherungen“ gab es einen Rückgang um 10.000...

Zukunft Thüringens: Chancen nutzen – Risiken sehen

27.09.2017

Ulrike Kücker (3.v.l.) begrüßte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (2.v.r.) am iGZ-Stand. Auch Sylvia Hesse (l.) und Florian Meyer (3.v.r.) vertraten den iGZ beim VWT-Unternehmertag. (Foto: VWT)

Ulrike Kücker, iGZ-Landesbeauftragte Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, empfing gemeinsam mit den iGZ-...

Z direkt!: Zeitarbeit integriert Flüchtlinge

27.09.2017
Das Titelthema handelt von vier Geflüchteten, die dank einer Festanstellung in der Zeitarbeit neuen Mut fassen konnten und nun wieder selbstständig für ihre Familien sorgen können. Außerdem geht es darum, welche rechtlichen Bedingungen Personaldisponenten bei der Beschäftigung von...

Unternehmer über Zeitarbeit informiert

27.09.2017

iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz (r.) informierte die Unternehmer aus dem Kreis Warendorf über die Zeitarbeitsbranche.

„Es gibt leider noch immer viele Wissenslücken über das Dreiecksverhältnis“, eröffnete Stolz seinen Vortrag in den Räumlichkeiten des Bildungszentrums DEULA in...

VBG-Fragebögen für Sicherheit und Gesundheit

26.09.2017
Durch die zunehmende Anzahl an Flüchtlingen in der Zeitarbeit und Menschen mit Lese- und Lernschwierigkeiten wuchs der Bedarf an einfach formulierten Fragebögen. Darum hat die VBG die zwei am häufigsten genutzten Bögen in einfache Sprache übertragen. Dadurch sollen vor allem sprachliche Barrieren überwunden...

Tipps zur Krisenkommunikation

25.09.2017

Wolfram Linke und Maren Letterhaus referierten beim Kommunikationskongress des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher zum Thema Krisenkommunikation.

Rund 1.500 Teilnehmer zählte der Kongress des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher, der in diesem Jahr unter dem Fokusthema „Relevanz“ stand. „...

FDP-Politiker Krämer: Zeitarbeit ermöglicht neue Wege

25.09.2017

Tauschten sich intensiv über die Zeitarbeitsbranche aus (v.l.): Christoph Thieltges, Personaldisponent bei Armon, die FDP-Politiker Daniel Müller und Jürgen Krämer sowie Bruno Hebel, Niederlassungsleiter bei Armon. (Foto: FDP)

Bruno Hebel, Niederlassungsleiter bei Armon, sowie Personaldisponent Christoph...

Digitale Revolution oder Evolution?

21.09.2017

Über die Herausforderungen der Digitalisierung referierte Werner Stolz, iGZ-Hauptgeschäftsführer, bei der Messe Zukunft Personal in Köln. 

Er sprach in seinem Vortrag über die Herausforderungen der neuen digitalen Arbeitswelt und wie die Zeitarbeitsbranche diese meistert. „Es wird...

Position der Bundestagskandidaten zur Zeitarbeit

21.09.2017
„Die Antworten sind teilweise sehr individuell und persönlich. Andere Abgeordnete verweisen nur auf vorformulierte Standard-Antworten“, berichtet Marcel Speker, Leiter Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik beim iGZ, von den Rückmeldungen. Man habe alle Antworten 1:1 übernommen und weder inhaltliche noch...